Neueste Beiträge

Alle Jahre wieder: „Schickst Du die Bilder?“ Fotostorys mit Sway


Wie machen Sie das, wenn Sie in trauter Runde, im Kollegen- oder Familienkreis, zusammensitzen: jeder zückt sein Smartphone zum Knipsen? Einer ist der Fotograf und legt alles in die Dropbox? Sie stellen die Bilder in eine WhatsApp-Gruppe? Oder schaffen Sie tatsächlich ein Fotobuch?
Unterschiedliche Szenarien brauchen unterschiedliche Antworten – natürlich. Heute will ich Ihnen in meiner kleinen Office 365-Reihe Sway vorstellen. Ein unkompliziertes und auch privatanwendungsfreundliches Tool, um Bilder und Texte zusammenzutragen und zu teilen.

Das funktioniert für alle möglichen Zwecke – von der Präsentation eines neuen Produktes über kleine Lernsequenzen bis hin – ja zum Teilen der Bilder und Erinnerungen am Weihnachtsfest.

zu Anfang

Wie alle Office 365-Produkt benötigt Sway eine Anmeldung mit einem Microsoft-Konto. Das kann in diesem Fall ein persönliches oder ein Geschäftskonto sein.

Die Vorlagen liefern einen guten Überblick über die Möglichkeiten von Sway. Die gute Nachricht ist: es ist intuitiv bedienbar und geht wirklich fix.

Eine Karte nach der anderen

Sway organisiert sich in Karten. Diese können Überschriften, Bilder und/oder Texte sein. Mehrere Karten lassen sich in Gruppen zusammenfassen mit einer gemeinsamen Überschrift.

Die Gruppen lassen sich in unterschiedlicher Form darstellen – als Raster oder Stapel beispielsweise.

Ich habe mit einem neuen leeren Sway begonnen und für diese Demo neutrale Bilder ohne Menschen aus meinem persönlichen Fundus genommen.

Fokussieren

Bei den Bildern ist manches Mal das Setzen des Fokuspunktes (in der Karte an der oberen rechten Ecke) wichtig. Je nach Formatvorlage werden die Bilder zugeschnitten. Das kann passen oder nicht. In meinem Fall war beim Leuchtturm Lindau beim Wechsel vom der horizontalen auf das vertikale Layout (bezogen auf die Scrollrichtung) die Spitze abgeschnitten. Das Setzen des Fokuspunktes auf zwei Drittes der Höhe des Leuchtturmes hat das sofort behoben.

Teilen

Mit dem Teilen-Button lässt sich ein Link generieren, der mit verschiedenen Rechten verseihen sein kann – nur anzeigen oder auch bearbeiten – nur Personen im eigenen Unternehmen, oder jeder, der den Link hat.

Bevor ich lange schreibe, sehen Sie sich einfach das Ergebnis an.
Hier ist ein Link hinterlegt, mit dem jeder anzeigen kann, der ihn hat.

Nun wünsche ich im Namen des ganzen Teamworkblog-Teams eine frohe Weihnachtszeit und ein bereicherndes vergnügtes und entspanntes Jahr 2020.

Herzlich
Sigrid Hess

29.12.2018